In Deutschland bilden dich die Hilfsorgansationen, die Feuerwehr, die Bundeswehr und einzelne Privatunternehmen zum Notfallsanitäter aus. Je nach Bundesland und Stadt gibt es verschiedene Vorgaben, wer letztlich ausbilden kann und darf.

Den richtigen Ausbildungsgeber finden

Wo du dich letzten Endes bewirbst ist natürlich von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Bei der großen Auswahl an Ausbildungsplätzen zum Notfallsanitäter kannst du natürlich versuchen dich nach dem Prinzip Masse statt Klasse zu bewerben oder dir voran zu überlegen: Welcher Ausbildungsplatz könnte für mich überhaupt in Frage kommen. So können in deine Auswahl verschiedene Faktoren einfließen. Dazu gehören:

  • Wohnortnähe
  • Wohnungssituation
  • Verdienst
  • Anforderungen
  • ggf. bereits vorhandenes ehrenamtliches Engagement

Auch wenn du nach der Schule vielleicht am liebsten mal in eine andere Stadt möchtest – kannst du dir das mit deinem Ausbildungsgehalt leisten? Können dich deine Eltern unterstützen? Gibt es überhaupt freie Wohnungen zu angemessenen Preisen. Also das sind Faktoren, die in diese Entscheidungen einfließen sollten.

Wer bildet nun aus?

Die nachfolgende Liste ist eine ganz grobe Zusammenstellung. Unter den einzelnen Überschriften geben wir dir ausserdem wertvolle Hinweise und Tipps, die du Stellenangebote aus deiner oder einer bestimmten Region findest, die dir sonst bestimmt durch die Lappen gegangen wären.

Hilfsorgansationen in Deutschland

Die Hilfsorganisationen sind in Deutschland sicherlich eine der ersten Anlaufstellen. Gerade in Süddeutschland ist der Rettungsdienst eher fest in der Hand einer oder mehrere Hilfsorganisationen.

Der Vorteil der Hilfsorganisationen ist sicherlich das breite Netzwerk und eine Ausbildung nach Vorgaben des Qualitätsmanagement. Allerdings sind die Organsationen häufig auch weit verzweigt, sodass die schulische Ausbildung oftmals nicht in der Nähe deiner Rettungswache stattfinden kann.

Deutsches Rotes Kreuz

Logo Deutsches Rotes Kreuz

Das Deutsche Rote Kreuz ist eine der größten, deutschen Hilfsorganisationen. Die Geschichte des Roten Kreuzes begann in Kriegszeiten. In der heutigen Zeit betreibt das Deutsche Rote Kreuz als Hilfsorganisation zahlreiche soziale Projekte, aber auch Katastrophenschutz und Rettungsdienst. Aus diesem Grund bildet das Deutsche Rote Kreuz in vielen Bundesländern und Städte Notfallsanitäter aus.

Beim Deutschen Roten Kreuz werden die Rettungsdienste unterschiedlich gegliedert. Es gibt also keine zentrale Adresse, an der du dich bewerben kannst. Das Deutsche Rote Kreuz im Bundesland Sachsen-Anhalt zum Beispiel hat eine zentrale Bewerbungsseite eingerichtet, die du hier erreichen kannst.

ASB

Der Arbeiter-Samariter-Bund ist eine große deutsche Hilfsorganisation und in zahlreichen Teilen Deutschlands in die Notfallrettung eingebunden.

Malteser Hilfsdienst

Die Malteser sind eine katholisch geprägte Hilfsorganisation. Dies hat aber keine Auswirkungen auf deine Chancen eine Ausbildung im Rettungsdienst bei den Maltesern zu beginnen. Das Arbeitsverhältnis ist unabhängig von deiner Religion.

Im Gegensatz zum Deutschen Roten Kreuz sind die Malteser in Deutschland nicht so großflächig vertreten. Dennoch unterhalten auch die Malteser zahlreiche Rettungswachen und Notarzt-Standorte und können somit die Ausbildung zum Notfallsanitäter anbieten.

Dafür haben die Malteser eine eigene Webseite eingerichtet.

Johanniter Unfallhilfe

Auch die Johanniter stehen der Kirche sehr nahe. Als evangelische Hilfsorganisation haben die Johanniter einen ähnlichen Tätigkeitsbereich wie die Malteser. Doch auch bei den Johannitern hat deine religiöse Ausrichtung keinen Einfluss auf deine Ausbildung.

Die Johanniter sind in vielen Teile von Deutschland ein fester Bestandteil der Notfallrettung.

Private Rettungsdienstträger

Im Rettungsdienst in Deutschland sind auch zunehmend private Rettungsdienstanbieter aktiv. Diese bieten teilweise eine Ausbildung zum Notfallsanitäter an.

Zu den privaten Rettungsdienst-Trägern mit Ausbildungsplätzen gehören Falck, Promedica und Aicher.

Städte, Gemeinden, Feuerwehren

In einigen Städten spielen auch die Feuerwehren eine wichtige Rolle in der Notfallrettung. Ebenso haben einige Kreise und Städte die Notfallrettung mit eigenen Trägern geregelt.

Bundeswehr

Die Bundeswehr ist einer der größten Arbeitgeber in Deutschland und verfolgt häufig ein Negativ-Image. Tatsächlich ist die Entscheidung eine Ausbildung bei der Bundeswehr zu machen an viele Überlegungen geknüpft und sollte nicht nebenbei getroffen werden. Die Ausbildung selbst findet allerdings auch gr0ßteils in Deutschland statt. In Städten wie Hamburg, Berlin oder Ulm ist die Bundeswehr fest in den zivilen Rettungsdienst integriert.

Im Gegensatz zu den Hilfsorganisationen verpflichtest du dich bei der Bundeswehr zudem. Das hängt letzten Endes von der Art der Ausbildung, weiteren Qualifikationen, etc ab. Dafür erhälst du allerdings auch eine hervorragende Ausbildung, hochwertiges Equipment und einen sicheren Arbeitgeber.

Weitere Informationen unter: https://www.bundeswehrkarriere.de/karriere/notfallsanitaeter/

Ausbildungsplätze finden

Aufgrund der Strukturen in Deutschland ist es sehr unterschiedlich wer vor Ort für den Rettungsdienst verantwortlich ist und wer dann überhaupt Notfallsanitäter ausbildet.

Informiere dich vorab, wie der Rettungsdienst in deiner Region geregelt ist. Ist bei dir zum Beispiel die Feuerwehr oder ein lokaler Träger für die Notfallrettung verantwortlich, solltest du dich direkt bei diesem informieren.

Die Hilfsorganisationen sind leider auch nicht alle zentral aufgestellt. Das Deutsche Rote Kreuz ist leider recht dezentral organisiert, sodass du dich auch hier immer lokal informieren musst. Steigt deine Bereitschaft zum Umzug kannst du dich natürlich in ganz Deutschland auf Ausbildungsplätze bewerben,

Bildquellen

  • Logo Deutsches Rotes Kreuz: DRK
  • Bundeswehr Kampagne Rettungsdienst: Bundeswehr