Welche Bewerbungsunterlagen für die Ausbildung zum Notfallsanitäter brauchst du? Das ist letztlich immer sehr individuell, allerdings kann man das durchaus strikt eingrenzen.

Die Hilfsorganisationen verlangen meist weniger Unterlagen als die Feuerwehr. Du solltest daher immer sehr intensiv nachlesen, welche Unterlagen gefordert werden.

Wenn du dich bei vielen Ausbildungsangeboten bewerben möchtest empfiehlt sich natürlich deine Bewerbungsunterlagen entsprechend vorzubereiten. So kannst du eine neue Bewerbung schnell zusammenfügen, da die Dokumente und der Lebenslauf sich in der Regel nicht ändern.

Bewerbungsunterlagen für die Ausbildung zum Notfallsanitäter

Die folgenden Unterlagen solltest du bei jeder Bewerbung mitsenden:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Letzte zwei Zeugnisse
  • sofern vorhanden Abschlusszeugnisse
  • sofern vorhanden Praktikumszeugnis
  • sofern vorhanden Arbeitszeugnisse
  • sofern vorhanden Mitgliedsbescheinigung Ehrenamt
  • sofern vorhanden Kopie der Fahrerlaubnis
  • sofern vorhanden Deutsches Schwimmabzeichen / Rettungsschwimmerabzeichen
  • sofern vorhanden Deutsches Sportabzeichen
  • sofern vorhanden Führungszeugnis

Wenn du dich bei der Feuerwehr bewerben möchtest, solltest du auf das Deutsche Schwimmabzeichen und das Deutsche Sportabzeichen nicht verzichten. Beide Abzeichen sind mit entsprechenden Fähigkeiten leicht zu erwerben. Wenn du die Voraussetzungen des Deutschen Schwimmabzeichen oder des Deutschen Sportabzeichen nicht erfüllst, solltest du dringend mit deinem Training beginnen. Gerade die Ausbildung stellt hohe körperliche Herausfordrungen an dich. Siehe dazu auch den Sporttest.

Wenn du bereits eine Ausbildung im Bereich Sanitätsdienst / Rettungsdienst hast, solltest du die entsprechende Urkunde natürlich nicht vergessen. Gerade die Rettungssanitäter sollten über ein Praktikumsbericht des Krankenhauses verfügen. Wenn du keines hast, bitte die entsprechende Station dir nachträglich eines auszustellen. In der Regel ist das kein Problem und bringt dir Pluspunkte ein.

Wenn du „nur“ eine Ausbildung im Sanitätsdienst genossen hast, solltest du nicht vergessen, dass diese Ausbildungen nicht unbedingt bekannt sein müssen. Während der Sanitätshelfer beim Deutschen Roten Kreuz eine 48-stündige Ausbildung absolviert, sind es beim Malteser Hilfsdienst 80 Stunden für den Einsatzsanitäter.
Bitte daher im Zweifel deine Hilfsorganisation darum entsprechende Inhalte zu dokumentieren, sodass sich der Ausbildungsgeber einen besseren Überblick verschaffen kann. Oftmals gibt es entsprechende Zusammenfassungen – du musst nur danach fragen.

Die digitale Bewerbung zum Notfallsanitäter

Fast alle Ausbildungsbetrieben verlangen inzwischen digitale Bewerbungsunterlagen. Die schöne Bewerbungsmappe ist nicht mehr In. Viel mehr sind viele Ausbildungsbetriebe und Arbeitgeber dazu übergegangen um digitale Bewerbungen zu bitten.

Die Gründe sind einfach.

  • Weniger Aufwand beim „zurücksenden“ der Unterlagen
  • Leichte Vervielfältigung und Weiterleitung
  • Wenig Platzbedarf

Vermeide es also dir den Aufwand zu machen und die Unterlagen postalisch zu versenden. Sofern natürlich ausdrücklich schriftliche Bewerbungsunterlagen angefordert werden, solltest du diese auch versenden.

Deine Bewerbung zum Notfallsanitäter

Deine Bewerbungsunterlagen für die Notfallsanitäter-Ausbildung solltest du in Ruhe vorbereiten um sie anschließend an den potenziellen Ausbildungsgeber zu versenden.