Taktische Notfallmedizin: Grundlagen, Bedeutung für den Rettungsdienst und die Anwendung bei Amoklagen – Rezension

Buch Taktische Notfallmedizin

Nachfolgend findest du eine Rezension des Buches Taktische Notfallmedizin: Grundlagen, Bedeutung für den Rettungsdienst und die Anwendung bei Amoklagen. Das 263 Seiten Buch ist nicht neu auf dem Markt, gewinnt in der letzten Zeit allerdings einen deutlichen Fokus. Lohnt sich der Kauf des Buches?

Buch Taktische Notfallmedizin

Das Buch Taktische Notfallmedizin ist zum Zeitpunkt der Rezension für 34,90 EUR im Buchhandel erhältlich. Bereits 2010 wurde die aktuelle Auflage im Polizeiwissenschaftlichen Verlag veröffentlicht. Der Fokus der Werkes liegt auf der Zusammenarbeit zwischen Rettungsdienst und Polizei. Es handelt sich nicht um ein Buch, dass sich medizinisch intensiv mit der Notfallmedizin beschäftigt, sondern relevante Informationen zur Polizei-Arbeit und zur Arbeit des Rettungsdienstes vermittelt.

Zielgruppe „Taktische Notfallmedizin“

Die Zielgruppe des Werkes dürften daher nicht nur Rettungskräfte sein, sondern auch Polizisten die sich diesem Thema annähern möchten. Aus Sicht des Rettungsfachpersonal sind daher die gesammelten Informationen über die Ausbildungen im Rettungsdienst sicherlich uninteressantes Beiwerk, für die Kräfte der Polizei allerdings elementares Hintergrundwissen.

Inhaltlicher Fokus von „Taktische Notfallmedizin“

Als erstes deutschsprachiges Werk auf dem Deutschen Markt hat Taktische Notfallmedizin die TCCC/TEMS Verfahren aus dem amerikanischen Raum vorgestellt. Die inzwischen sehr bekannten Verfahren waren damals noch sehr unbekannt. Wenn man von einer Polizei-Lage mit zahlreichen Verletzten ausgeht, war der Fokus 2010 eher im Bereich der School-Shootings (Amokläufe an Deutschen Schulen) zu suchen. Auch wenn der Fokus in der heutigen Zeit eher auf der Bewältigung von Terror-Szenarien liegt, so sind die vorgestellten Szenarien im Buch dennoch sehr aktuell.

Inhaltlich teilt sich das Buch in die folgenden Kapitel. Zur besseren Übersichtlichkeit sind die Kapitel in verschiedenen Farben hinterlegt. Nicht markierte Themen sind als neutral zu werten, Rote sind eher uninteressant für das Rettungsfachpersonal, grüne ausdrücklich zu empfehlen.

Medizinisch werden ausgebildete Rettungskräfte kaum Neuerungen in Tatktische Notfallmedizin finden. Wohl aber verschiedene, aus der Militärmedizin stammende, medzinische und taktische Werkzeuge die nicht unbedingt geläufig sein müssen. Auch wenn der Tourniquet und dessen Anwendung in der zivilen Medizin inzwischen wohlbekannt sein sind gibt es durchaus eher unbekanntes Material. Allerdings wird dieses eher oberflächlich erklärt – alles andere würde den Rahmen des Werkes allerdings auch sprengen.

Wer die taktische Arbeit der Polizei verstehen möchte ist mit diesem Buch bestens bedient. Auch wenn das Buch inzwischen 7 Jahre alt ist, finden sich darin zahlreiche interessante Informationen. In diesem Umfang ist das Buch wahrscheinlich der einzig deutschsprachige Titel, welche die Verfahren TCCC/TEMS in diesem Umfang vorstellt. Daher spreche ich für das Werk eine Kaufempfehlung aus.

Bildquellen

  • Buch Taktische Notfallmedizin: Amazon

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.